Leukämie kann jeden treffen

Hier ein Auszug aus der  Internetseite der KNOCHENMARKSPENDER- ZENTRALE DÜSSELDORF

n Deutschland erkranken jährlich etwa 12.000 Menschen an Leukämie oder anderen bösartigen Blutkrankheiten, d.h. alle 60 Minuten wird eine Leukämieerkrankung diagnostiziert.

 

Einige der Erkrankten können durch Medikament geheilt werden. Ist eine solche Behandlung jedoch nicht möglich, kann nur eine Übertragung gesunder Blutstammzellen helfen. Allerdings lässt sich nur für jeden zweiten bis dritten Patienten rechtzeitig ein passender Stammzellspender finden.

 

Aufgrund des Missverhältnisses von registrierten Spendern und Leukämiepatienten, für die die Transplantation geeigneter Blutstammzellen die einzige Hoffnung auf Heilung darstellt, besteht immer die Notwendigkeit, neue Spender zu gewinnen. 

 

Die Knochenmarkspenderzentrale Düsseldorf zählt mit über 200.000 aktiven, freiwilligen Spendern zu den zehn grössten Einzelregistern der ganzen Welt. 

Die KMSZ gehört zum Instituts für Transplantationsdiagnostik und Zelltherapeutika  am Uniklinikum Düsseldorf. 

 

Werden auch Sie Stammzellspender und damit Lebensretter!


Es ist ein kleiner Schritt, in die Datei aufgenommen zu werden: die Gewebemerkmale können aus Zellen der Mundschleimhaut typisiert werden - ein Wangenabstrich ist alles, was nötig ist. 

Gerne schicken wir Ihnen ein Typisierungsset zu!

Benutzen Sie dazu unser Anforderungsformular:


Sie erreichen uns unter:

 

KONTAKT
 
                             
Knochenmarkspenderzentrale
c/o Institut für Transplantations-
diagnostik und Zelltherapeutika

OA Dr. med. Johannes Fischer
Kommissarischer Direktor

Moorenstrasse 5, Gebäude 14.83
D-40225 Düsseldorf
Postfach 101007
D-40001 Düsseldorf

 

tel +049 (0)211.81-19 628
fax +049 (0)211.93-48 435
mail kmsz(at)med.uni-duesseldorf.de
web knochenmarkspenderzentrale.de
Institut für Transplantationsdiagnostik und Zelltherapeutika



Wir bedanken uns herzlichst bei nahezu 1900 Spendern, für die wir bisher Aufträge zur lebensrettenden Blutstammzell- und Knochenmarkspende von nationalen und internationalen Transplantationskliniken erhalten haben und die bereit zur Spende waren.